Zum Hauptinhalt springen Skip to page footer

Virtual Private Cloud: Individuelle und skalierbare Cloud-Umgebung

Die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen steht und fällt zunehmend mit der Leistungsfähigkeit der IT. Mit der Cloud begann eine neue Möglichkeit, die vorhandene IT-Infrastruktur skalierbar zu gestalten. Die erforderlichen Ressourcen können jederzeit angepasst und die Cloud kann mit zusätzlichen Services weiterentwickelt werden. Aus Kostengründen ist eine Public Cloud beliebt, doch schnell kommen Unternehmen, die mit kritischen Daten arbeiten, an Ihre Grenzen. In diesem Fall hilft eine Virtual Private Cloud, indem virtuell eine klare physikalische Trennung zwischen Ihren Compute-Ressourcen erfolgt. Dadurch können weiterhin die Vorteile einer Cloud genutzt und gleichzeitig alle Sicherheitsanforderungen eingehalten werden.

1 Was genau ist eine Virtual Private Cloud?

Eine Virtual Private Cloud (kurz: VPC) ist eine private und dedizierte Cloud-Umgebung, die isoliert ist und Unternehmen die Möglichkeit gibt, Ihre eigenen Ressourcen innerhalb der VPC zu konfigurieren und zu verwalten. Die VPC bietet somit eine höhere Sicherheit und Kontrolle als eine öffentliche bzw. shared Cloud. Durch die Verwendung von dedizierten Servern und virtuellen Netzwerken können Unternehmen Ihre Workloads effektiv trennen und so sicherstellen, dass sie nur für autorisierte Benutzer:innen zugänglich sind. Eine Virtual Private Cloud bietet die gleichen Vorteile wie eine Cloud - Skalierbarkeit, Flexibilität und Wirtschaftlichkeit - jedoch mit zusätzlicher Sicherheit und Kontrolle. Eine der wichtigsten Eigenschaften ist, dass sie vollständig isoliert ist und nur für ausgewählte und autorisierte Benutzer:innen zugänglich ist. Dies bedeutet, dass alle Daten und Anwendungen in der VPC sicher und nicht beeinflussbar sind. Darüber hinaus ermöglicht sie eine umfassende Kontrolle über die Cloud-Umgebung einschließlich der gesamten Netzwerkarchitektur, IP-Adressierung und Routing-Policies. 

2 Aufbau einer Virtual Private Cloud

Für den Betrieb einer Virtual Private Cloud werden Server benötigt, die die erforderlichen Rechenressourcen bereitstellen. Damit auf die Ressourcen und Daten zugegriffen werden kann ist eine Netzwerkkonfiguration erforderlich sowie eine Möglichkeit der Datenspeicherung. Die Isolierung innerhalb der Virtual Private Cloud erfolgt indem eine virtuelle Ebene aufgebaut wird und die VPC somit ihre eigene Infrastruktur hat. 

vCenter:

Das vCenter ist die zentrale Managementplattform für virtualisierte Rechenzentren, die von VMware entwickelt wurde. Es ermöglicht die Verwaltung und Überwachung von virtuellen Maschinen, Hosts und Ressourcen in einer einzigen Benutzeroberfläche. Es bietet umfassende Funktionen wie das Erstellen und Bereitstellen von virtuellen Maschinen, das Ressourcenmanagement, die automatische Migration von virtuellen Maschinen und die Überwachung der Leistung. Das vCenter bietet verschiedene Funktionen zum Managen der Ressourcen, einschließlich der Zuweisung von CPU und Speicher. Administrator:innen können auch Richtlinien und Regeln für die Ressourcennutzung festlegen, um sicherzustellen, dass alle virtuellen Maschinen optimal genutzt werden. Zudem bietet es eine integrierte Backup-Lösung zur Sicherung der virtuellen Infrastruktur. Insgesamt ermöglicht es nicht nur die zentralisierte Steuerung aller Aspekte einer Virtual Private Cloud, sondern sorgt auch dafür, dass Anwendungen immer verfügbar sind - unabhängig davon, wo sie ausgeführt werden.

Compute-Server:

Dedizierte Compute-Server sind physische Server, die ausschließlich für die Ausführung von Prozessen und Anwendungen verwendet werden. Im Gegensatz zu Shared Hosting-Umgebungen, in denen mehrere Nutzer:innen einen Server gemeinsam nutzen stehen dedizierte Compute-Server einer einzigen Benutzer:in oder einer Organisation zur Verfügung. Dadurch erhalten Sie dedizierte Ressourcen wie Prozessoren (CPUs), Arbeitsspeicher (RAM) und Netzwerkbandbreite, die auf dem Server verfügbar sind. Diese Ressourcen werden nicht mit anderen geteilt was zu einer verbesserten Leistung und Zuverlässigkeit der Anwendungen führt.

Storage:

Bei der Verwaltung einer Virtual Private Cloud (VPC) können Unternehmen Ihre eigenen Ressourcen wie virtuelle Maschinen, Speicher und Netzwerkkomponenten innerhalb Ihrer Cloud-Umgebung betreiben.

In Bezug auf den Storage in einer VPC gibt es verschiedene Optionen:

  • Block Storage: Dies ist der typische Speichertyp, der als virtuelle Festplatte fungiert. Block Storage bietet hohe Leistung und ist gut geeignet für herkömmliche Anwendungen, die eine persistente, niedrige Latenzzeit und hohe IOPS (Input/Output Operations Per Second) erfordern.
  • Object Storage: Dieser Speichertyp ist ideal für die Archivierung, Sicherung und das Hosting von großen Mengen nicht strukturierter Daten wie Bilder, Videos und Dokumente. Object Storage bietet hohe Skalierbarkeit und Redundanz was bedeutet, dass Daten sicher und leicht zugänglich sind.

Connectivity: 

Um eine Verbindung zwischen Ihrer VPC und dem Internet herzustellen oder eine direkte Verbindung zu Ihren On-Premises-Systemen herzustellen, stehen Ihnen verschiedene Optionen zur Verfügung:

  • Internet: Eine VPC kann über ein Internet Gateway mit dem Internet verbunden werden. Dadurch können Ressourcen in der VPC direkt auf das Internet zugreifen und von dort aus erreichbar sein. Der Internetverkehr wird dabei über das Internet Gateway geroutet.
  • Virtual Private Network (VPN): Mit einem VPN können Sie eine sichere Verbindung zwischen Ihrer VPC und Ihrem On-Premise-Netzwerk herstellen. Diese Verbindung erfolgt über eine verschlüsselte Tunnelverbindung über das öffentliche Internet. Ein VPN ermöglicht den sicheren und privaten Datenaustausch zwischen beiden Netzwerken.
  • Datendirektverbindung: Eine Datendirektverbindung ermöglicht Ihnen, eine dedizierte Verbindung zwischen Ihrer VPC und Ihren On-Premise-Ressourcen herzustellen. Diese Verbindung erfolgt über private Netzwerkleitungen, um eine höhere Bandbreite, geringere Latenzzeiten und eine höhere Sicherheit zu gewährleisten.

Neben diesen Punkten können auch verschiedene Cloud-Szenarien aufgebaut werden wie eine Multi- oder Hybrid Cloud. 

3 Die Vorteile einer Virtual Private Cloud

Neben der klaren Isolierung einer Virtual Private Cloud gibt es noch weitere Vorteile für Unternehmen:

  1. Skalierbarkeit:  Die Kapazität der VPC kann einfach im Self-Service angepasst werden, um individuelle Anforderungen gerecht zu werden. Die Skalierbarkeit sorgt dafür, dass nur die benötigte Infrastruktur genutzt und bezahlt wird.
  2. Sicherheit: Sie bietet ein hohes Maß an Sicherheit da der Zugriff auf die Infrastruktur nur für autorisierte Benutzer:innen möglich ist. Die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt, um die Privatsphäre und Integrität der Daten zu gewährleisten.
  3. Kontrolle: Unternehmen haben volle Kontrolle über Ihre virtuelle Infrastruktur und können die Konfiguration entsprechend spezifischer Anforderungen anpassen.
  4. Hybrid Cloud Integration: Eine VPC kann in eine bestehende Private Cloud-Infrastruktur integriert werden, um eine Hybrid Cloud-Umgebung zu schaffen.
  5. Flexibilität: Eine VPC bietet die Flexibilität einer Cloud-Infrastruktur, ohne dass Sie für die Verwaltung der zugrunde liegenden Infrastruktur verantwortlich sind.
  6. Reduzierte Kosten: Eine VPC ist kosteneffektiver als der Aufbau einer eigenen Private Cloud-Infrastruktur, da der Cloud-Provider für die Bereitstellung und Wartung der zugrunde liegenden Infrastruktur verantwortlich ist.
  7. Compliance: Einhaltung von gesetzlichen/behördlichen Anforderungen durch die garantiert dedizierte Compute-Hardware.

4 Die Virtual Private Cloud von TelemaxX

Die Virtual Private Cloud von TelemaxX bietet eine sichere und hochverfügbare Private-Cloud-Infrastruktur mit dedizierten Compute-Servern, auf der Sie DSGVO-konform Ihre individuelle Cloud-Strategie umsetzen können. Hierfür kann im Self-Service über das VMware vCenter, eine Anpassung Ihrer Ressourcen erfolgen. 

Weitere besonders große Pluspunkte unserer neuen Cloud-Lösung sind:

  • Die Betriebsredundanz über zwei Rechenzentren der TelemaxX  
  • Höchste Verfügbarkeit und Reduzierung von Ausfallzeiten
  • Planung und Umsetzung mit unseren Expert:innen 

Somit bietet unsere VPC Sicherheit, Hochverfügbarkeit und DSGVO-Konformität beim IT-Betrieb. Gerade der Betrieb einer On-Premises-IT-Infrastruktur verursacht nicht nur enorme Kosten, sondern ist auch mit einem großen Aufwand verbunden. Eine Alternative stellt eine Virtual Private Cloud dar, mit der auf dedizierten Servern die eigene Cloud-Infrastruktur betrieben wird. 

Weitere passende Themen:

Cloud DSGVO

Welche Cloud-Lösung bietet
den besten Datenschutz?

Mehr Informationen

Cloud-Migration

so gelingt der Wechsel
zur neue Infrastruktur

Mehr Informationen

Colocation

Colocation-Dienstleistungen
für Unternehmen

Mehr Informationen

Cloud Datensicherheit

Wie sicher sind Cloud-Dienste und
welche Vorteile hat die Cloud?

Mehr Informationen

Ready to do business? Sprechen Sie uns an!