Zum Hauptinhalt springen Skip to page footer

Was ist ein VPN?

Datensicherheit ist ein ernstzunehmendes Thema in der Online-Welt, denn Unternehmen müssen ihre Daten, Systeme und Anwendungen optimal schützen. Ein VPN findet immer häufiger im Arbeitsalltag Verwendung. VPNs sind in der Lage, den Nutzer:innen ein hohes Maß an Sicherheit im Internet zu bieten. Es kann vor Hackerangriffen schützen und kann sowohl privat als auch für Unternehmen sehr nützlich sein. Doch was genau ist ein VPN, wie funktioniert es und welche Einsatzmöglichkeiten bietet es?

1 Definition

Ein VPN, kurz für Virtual Private Network ist, wie der Name vermuten lässt, ein virtuell existierendes privates Netzwerk. Anders als beim privaten Heimnetzwerk im eigenen Haus sind die Geräte nicht physisch miteinander verbunden. Das VPN ist somit nicht an ein lokal existierendes Netzwerk gekoppelt und kann von überall angesteuert werden, solange ein Zugriff zum öffentlichen Internet existiert.

2 Wie funktioniert ein VPN?

Es besteht also keine Netzwerkkabelverbindung oder direkte WLAN-Anbindung. Ein VPN nutzt üblicherweise Verbindungswege über das öffentliche Internet. Bei der Verbindung eines Endgerätes, wie beispielsweise einem Smartphone mit einem VPN, wird dem Handy nun eine neue IP-Adresse vom VPN zugeordnet. Sind Sie jetzt im Internet unterwegs, wird statt Ihrer eigentlichen Original-IP-Adresse die IP-Adresse des VPN-Servers angezeigt. Dadurch kann nicht nur die Chance auf einen unerlaubten Zugriff auf Ihr Gerät verringert werden, sondern es werden auch alle übertragenen Daten durch den VPN-Server verschlüsselt.

3 Warum brauchen Unternehmen ein VPN?

Durch die oben beschriebenen Funktionen ist ein VPN für Unternehmen eine große Bereicherung. Firmen haben dadurch z. B. die Möglichkeit, Remote-Mitarbeitenden einen sicheren Internetzugang zu ermöglichen. Durch die Nutzung eines VPN-Netzwerks sind somit auch jederzeit Firmendaten verschlüsselt und unabhängig vom Netzwerk für Niemanden zugänglich.

Da Unternehmensdaten meist sensibel sind und hohen Wert besitzen, ist es äußerst wichtig, diese möglichst sicher über das Internet zu versenden. Ein VPN ist hierfür eine der kostengünstigsten Möglichkeiten, um einen hohen Sicherheitsstandard einzuhalten.

4 Verschiedene Einsatzmöglichkeiten eines VPN

Auch wenn die Funktionsweise eines VPN sehr eindimensional erscheint, so ist dieses auf viele verschiedene Szenarien anwendbar.

Site-to-Site-VPN

Durch ein Site-to-Site VPN sind Unternehmen in der Lage, mehrere Firmenstandpunkte miteinander zu vernetzen. Dadurch wird ein lokales Netzwerk über das öffentliche Internet miteinander virtuell verbunden. Außerdem besteht die Möglichkeit, auf die Daten eines anderen Standorts zuzugreifen, unabhängig davon, an welchem Standort Sie sich gerade befinden.

Die einzige Voraussetzung ist die Installation eines VPN-Routers in jeder Niederlassung, um eine Verbindung miteinander herzustellen. Weitere Kosten fallen hierbei nicht an, sondern lediglich die regulären Internetnutzungsgebühren.

End-to-Site-VPN

Befinden sich Mitarbeitende des Unternehmens auf einer Firmenreise oder arbeiten im Homeoffice, ist ein End-to-Site-VPN eine Möglichkeit, auf das Firmennetzwerk Zugriff zu erhalten. Hierfür ist es notwendig, eine VPN-Software auf dem jeweiligen Gerät installiert zu haben und mit dem firmeninternen VPN abzustimmen. Der Zugriff bleibt verschlüsselt und mobil verfügbar.

End-to-End-VPN

Ist es notwendig, nur auf einen spezifischen Rechner zuzugreifen und nicht auf das gesamte Firmennetzwerk, ist die Rede von einem End-to-End-VPN. Hierfür gibt es spezielle Software-Lösungen, die einen solchen Zugriff ermöglichen.

Ein bekanntes Beispiel für einen solchen Bedarf ist der Remote Desktop. Beim End-to-End-VPN wird der Zugriff auf das andere Endgerät durch den VPN-Tunnel abgedeckt und eine sichere Verbindung gewährleistet.

Verpassen Sie keine Infos!

5 Worauf kommt es bei der VPN-Auswahl an?

Ein sicheres VPN-Netzwerk sollte einige wichtige Funktionen besitzen, um in der Auswahl herauszustechen.

Kill-Switch-Funktion

Sollte die Verbindung des VPN-Netzwerks unterbrochen sein, ist es sehr wichtig, dass die verbundenen Geräte nicht mehr weiter Daten über das Internet versenden oder empfangen. Um dieses Sicherheitsrisiko zu vermeiden, ist eine Not-Aus-Funktion, die sofort zugreift, essenziell.

Peer-to-Peer Unterstützung

Ein Peer-to-Peer Support bedeutet, dass jedes Endgerät, das in einem VPN aktiv ist, sowohl als Client und Server fungiert. Dadurch spannt sich innerhalb des virtuellen Netzwerkes eine dichtere Struktur und die Daten können stabiler über verschiedene Geräte versendet und empfangen werden.

Remotezugriff

Vor allem für Unternehmen mit Remote-Mitarbeitenden ist es wichtig, dass diese auch von außerhalb des Firmengebäudes auf das interne Netzwerk sicher zugreifen können. Ein guter VPN-Client ermöglicht nicht nur diesen Remotezugriff, sondern sorgt dafür, dass er auch sicher ist.

Verschlüsselungsqualität

VPN-Netzwerke können auf unterschiedlichen Verschlüsselungsprotokollen basieren. Hierbei ist es wichtig, dass die VPN-Software mit einem sicheren Verschlüsselungsstandard arbeitet. Zu den beiden bekanntesten zählen OpenVPN und IPsec. Auch wenn IPsec teilweise noch immer Verwendung findet, ist der aktuelle sicherste Standard OpenVPN. Daher wird empfohlen, bei der Verwendung eines VPNs auf OpenVPN zu setzen.

6 Vorteile von VPN

Der wohl erste und größte Vorteil, der ins Auge fällt, ist der Zuwachs an Sicherheit, der durch die Verwendung eines VPNs entsteht. Der Nutzende erhält ein hohes Maß an Privatsphäre, da seine tatsächliche IP-Adresse in öffentlichen Netzwerken nicht mehr einsehbar ist.

Je nach Nutzerverhalten ist das Zugreifen auf Daten, die nur außerhalb des eigenen Landes sind, essenziell und auf Dienstreisen von hoher Wichtigkeit. Durch die aktuelle Beliebtheit von VPN-Netzwerken ist in diesem Bereich eine hohe Konkurrenz mit vielen Anbietern vorhanden. Dadurch besteht die Möglichkeit, ein hochwertiges und flexibles VPN zum geringen Preis zu erhalten.

7 Nachteile von VPN

Die Nachteile einer VPN-Nutzung sind verhältnismäßig klein und fallen im Vergleich zu den Vorteilen kaum ins Gewicht. Ist ein guter Anbieter gewählt worden, ist der einzige tatsächlich relevante Nachteil der, dass die Internetgeschwindigkeit beeinträchtigt werden kann. Durch die Verschlüsselung und Kommunikation über weitere Server innerhalb des VPN kann es unter Umständen zu einer leichten Verlangsamung der Internetgeschwindigkeit kommen. Befinden Sie sich in einem sicheren Netzwerk und es ist essenziell, dass Dateien verschickt werden, so können Sie das VPN deaktivieren und erhalten sofort wieder uneingeschränkte Geschwindigkeiten.

8 Fazit: Wie sinnvoll ist ein VPN?

Wem die Sicherheit seiner Daten wichtig ist, die er durch das Internet empfängt und sendet, sollte in jedem Fall auf ein VPN setzen. Vor allem als Unternehmen besitzen firmenbezogene Daten häufig eine hohe Brisanz und sollten um jeden Preis nur verschlüsselt versendet werden. Sollten empfindliche Firmendaten in falsche Hände geraten, kann schnell ein hoher Schaden entstehen und die Geschäftsfähigkeit eingeschränkt werden.

Ein VPN ist hierfür die wohl günstigste Möglichkeit, um einen sicheren Datenfluss zu gewährleisten, sowohl im lokalen Netzwerk als auch beim mobilen Zugriff auf Firmendateien. Im besten Fall sollte auf ein VPN mit einer OpenVPN-Verschlüsselung gesetzt werden, sowie auf verschiedenen Funktionen, wie den Kill-Switch.

Für Unternehmen ist hierbei auch eine professionelle und personalisierte Einrichtung eines VPN durch Hard- und Software sinnvoll, da hierdurch ein Maximum an Leistung und Sicherheit garantiert sind.

Außerdem könnte Sie interessieren:

Bandbreite

Bandbreite, wie wird gemessen
und wie viel brauchen Unternehmen

Mehr Informationen

Multiprotocol Label Switching

Was steckt hinter
der Abkürzung MPLS?

Mehr Informationen

IT Compliance

Warum ist sie so wichtig
in Unternehmen?

Mehr Informationen

Nachhaltige Rechenzentren

Das sind die Merkmale  von
nachhaltigen Rechenzentren

Mehr Informationen

Ready to do business? Sprechen Sie uns an!