Zum Hauptinhalt springen Skip to page footer

Sicherheit an erster Stelle: Anbindungen an ein Rechenzentrum

Unternehmensnetzwerke werden immer komplexer und zahlreiche Verbindungen werden aufgebaut: Colocation im Rechenzentrum, Internetverbindung aus dem Rechenzentrum, Standortvernetzungen mittels Datendirektverbindungen sowie der direkte Weg in die Cloud. Fakt ist: Ohne schnelle und sichere Verbindungen ist kein Business mehr möglich. Aufgrund von Regularien und Sicherheitsanforderungen ist oft ein Rechenzentrum der Dreh- und Angelpunkt der Konnektivität. Erfahren Sie, wie Sie einfach schnelle und sichere Anbindungen umsetzen können.

Unternehmensnetzwerke

Bei einem IT-Unternehmensnetzwerk handelt es sich um den Zusammenschluss von Computersystemen, die physikalisch und logisch miteinander vernetzt sind. Kabelverbindungen ermöglichen den Austausch von Daten und Ressourcen innerhalb des Netzwerks. Damit Datenpakete versendet werden können, sind verschiedene Übertragungstechniken, Protokolle und Systeme im Einsatz. Das Ziel eines Unternehmensnetzwerks ist der reibungslose Ablauf aller Geschäftsprozesse und der gleichzeitige Schutz vor unbefugtem Zugriff.

Maßgeschneiderte Datenanbindung ins Rechenzentrum

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie die Konnektivität innerhalb und ausgehend vom Rechenzentrum aufgebaut werden kann. Meist bilden die Basis eine Glasfaser und der Service Colocation, mit denen weitere Verbindungen hergestellt werden. Folgende Services können hierfür eingesetzt werden:

Glasfaser

Das beliebte Medium zum Aufbau der Anbindung ist eine Glasfaser, auch Lichtwellenleiter (kurz: LWL) genannt. Wie der Name schon vermuten lässt, bestehen die Fasern aus Glas. Daher spricht man auch von einer optischen Übertragung, da kein Strom eingesetzt wird, sondern die Übertragung der Daten mit Lichtimpulsen erfolgt. Mit dem Einsatz von Glasfaser werden die Daten mit einer hohen Geschwindigkeit übertragen, z. B. vom Rechenzentrum aus an den Unternehmensstandort.

Colocation

Innerhalb eines Rechenzentrums befindet sich die Unternehmenshardware, die umfassend geschützt ist. Im Rahmen der Colocation, oder auch Serverhousing genannt, werden die Server von Unternehmen in Racks montiert. Innerhalb des Rechenzentrums wird die Abwärme der Hardware durch die Klimatisierung reguliert und Ausfälle aufgrund von Überhitzung verhindert. Neben der Klimatisierung wird der reibungslose Betrieb durch die permanente Stromversorgung sichergestellt. Weitere Sicherheitsmaßnahmen sind u.a. der Brandschutz innerhalb des Rechenzentrums, die Einteilung in Brandabschnitte sowie Personenkontrollen zum Schutz vor unbefugtem Zutritt.

Die Colocation erfolgt entweder in einer Höheneinheit, einem Server-Rack oder einem Cage. Eine Höheneinheit wird in einem Server-Rack untergebracht und stellt die günstigste Alternative dar. Innerhalb eines Server-Racks können bis zu 46 Höheneinheiten untergebracht werden. Ein Cage ist eine abgetrennte Fläche innerhalb des Rechenzentrums.

Datendirektverbindungen und VPN

Mittels Glasfaser können auch Standorte in Form einer Datendirektverbindung (Standleitung oder Punkt-zu-Punkt Verbindung) verbunden werden. Dadurch werden die Daten im Netzwerk nicht über das Internet versendet und gelangen mit einer erhöhten Geschwindigkeit sicher an ihr Ziel. Die Umsetzung der Datendirektverbindung kann auch von einem Rechenzentrum aus erfolgen und ermöglicht den direkten Zugriff auf den Server und die gespeicherten Daten. Eine Alternative stellt die Verbindung mit VPN (Virtual Private Network) dar. Die Vernetzung wird über das Internet realisiert und ermöglicht eine günstige Anbindung von Filialen und Standorten an das Firmennetzwerk. Meist kommen Verschlüsselungen u. a. mit IPsec zum Einsatz oder ein VPN-Tunnel zwischen den Übertragungspunkten mit einem dedizierten VPN-Router. Diese Verschlüsselung bzw. der Tunnel schützen während der Übertragung vor Angriffen und unbefugtem Abgreifen von Informationen.

Internetzugang

Das Internet wird heute für die Erfüllung zahlreicher Aufgaben benötigt. Neben einer IP-Adresse, die zur Identifizierung im Internet notwendig ist, spielt auch die Bandbreite eine Rolle. Die Bandbreite beschreibt die Schnelligkeit der Datenmenge im Netz. Ein Ausfall der Internetverbindung führt meist dazu, dass Aufgaben nicht mehr durchgeführt werden können. Demnach ist auch die Verfügbarkeit wichtig, die durch Redundanzen, z.B. in Form von zwei Routern, erhöht werden kann. Über das Internet kann auch eine Anbindung an den Server im Rechenzentrum realisiert werden oder die Verbindung erfolgt über Glasfaser an den Unternehmensstandort. Diese Form der Internetverbindung ist gerade für Betreiber Kritischer Infrastrukturen relevant, da hier eine erhöhte Sicherheit im Web garantiert ist.

Cloud und Interconnection

Neben der Colocation eines Cloud-Servers im Rechenzentrum und der flexiblen Zuweisung von Rechenressourcen wird auch Peering immer wichtiger. Beim Peering verbinden sich mehrere Netze auf kostenneutraler Ebene für den sicheren Austausch von Daten. Die Basis hierfür ist die Verbindung mit einem Internetknoten wie dem DE-CIX. Neben dem Peering können auch virtuelle Punkt-zu-Punkt sowie dedizierte Verbindungen zu Hyperscalern realisiert werden. Dadurch ergeben sich verschiedenste Möglichkeiten, die Cloud zu nutzen – von Hybriden bis hin zu Multi-Cloud Szenarien. Diese können auch ausgehend von einem Rechenzentrum aufgebaut werden und erfüllen somit Datenschutzanforderungen. 

TelemaxX IT-Infrastruktur Consulting

Trends der Konnektivität im Rechenzentrum

Die Umsetzungen von Verbindungen mit Glasfaser, die auch außerhalb und innerhalb des Rechenzentrums realisiert werden, sind aktuell in aller Munde. Die Nachfrage nach erhöhten Bandbreiten nehmen deutlich zu. Im Vergleich hierzu sinkt die Realisierung u. a. von DSL-Zugängen oder auch der Einsatz von Kupferkabeln. Dies liegt zum einen daran, dass Unternehmen immer mehr Daten verarbeiten und neue Technologien einsetzen und daher schnellere Verbindungen benötigen. Gerade die Entwicklungen im Mobilfunkbereich zeigen, dass Glasfaser unerlässlich ist, gerade für die Realisierung von 5G Netzen. Neben diesem Trend werden zudem Verbindungen und auch Rechenzentren immer „grüner“. Green-IT erreicht auch Data Center, indem die Stromversorgung nachhaltig umgesetzt und die Kühlungsmöglichkeiten angepasst werden. 

Sichere Verbindungen

Zahlreiche Produkte und Services stehen zur Verfügung und Unternehmen stehen oft vor der Herausforderung, Sicherheit innerhalb ihrer IT-Infrastruktur zu erfüllen. Gerade für Betreiber kritischer Infrastrukturen spielen Verfügbarkeit und Redundanzen eine wichtige Rolle. In der IT steht Redundanz für den zusätzlichen Einsatz von Komponenten. Oft sprich man von einer Aktiv-Passiv-Verbindung. Hier befindet sich die aktive Verbindung im Betrieb und die redundante bzw. passive Leitung erhöht die Verfügbarkeit, indem diese bei Störungen oder Unregelmäßigkeiten einspringt. Dieser Aufbau lässt sich für alle Verbindungen und Anbindungen realisieren: Internetzugänge, Standortvernetzungen und Cloud-Verbindungen. Die Abbildung der Redundanz kann mit der Wegeführung abgebildet werden, aber auch mit der Hardware erfolgen. Bei einem Internetzugang können beispielsweise zusätzlich zwei Router im Einsatz sein. Hierfür bieten wir von TelemaxX verschiedenste Services an, die Redundanzen im Netzwerk abbilden. Mit dem Service Business Internet können redundante Wegeführungen und Hardware-Redundanzen umgesetzt werden. Dies betrifft Zugänge im Rechenzentrum sowie außerhalb des Rechenzentrums. Auch bei der Vernetzung von Standorten ergeben sich flexible Ansätze bei der Realisierung.

Weitere passende Inhalte

Nachhaltige Rechenzentren

Grüne und umweltfreundliche
Rechenzentren

Business Server

So finden Unternehmen
die richtigen IT-Systeme

Colocation

Colocation-Dienstleistungen
für Unternehmen

Business Internet

Das sind die Unterschiede zu
einem privaten Internetanschluss

Ready to do business? Sprechen Sie uns an!