Zum Hauptinhalt springen Skip to page footer

Warum die Zukunft von Banken digital ist

Die Digitalisierung hat längst Einzug in alle Bereiche unseres Lebens gehalten und die Finanzbranche bildet hierbei keine Ausnahme. Immer mehr Banken, Versicherungen und andere Finanzdienstleister setzen auf digitale Lösungen, um ihre Prozesse zu optimieren und ihren Kund:innen einen besseren Service zu bieten. Doch welche Chancen bietet die Digitalisierung einer Bank? In dem folgenden Artikel geben wir Ihnen einen Überblick zu den Chancen, Risiken und Trends innerhalb der Finanzbranche.

1 Chancen & Herausforderungen

Mit der Digitalisierung können Banken und Co. zahlreiche Vorteile erzielen. Zum einen können durch den Einsatz von digitalen Technologien Kosten gespart werden. So lassen sich beispielsweise viele manuelle Arbeitsprozesse automatisieren oder sogar komplett eliminieren. Das spart Zeit, Geld und schafft Kapazitäten für neue Aufgabenfelder. Zum anderen ermöglicht die Digitalisierung eine höhere Effizienz bei der Bearbeitung von Anträgen oder Transaktionen. Durch den Einsatz modernster Technologie können diese Vorgänge schneller abgewickelt werden als je zuvor – ohne dabei an Qualität einzubüßen. Allerdings birgt die Umstellung auf digitale Prozesse auch Herausforderungen: Die Sicherheit muss gewährleistet sein, damit Kundendaten nicht missbraucht werden können. Zudem müssen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschult sowie IT-Systeme angepasst bzw. neu entwickelt werden.

Insgesamt ist jedoch klar: Wenn Banken und Versicherungen heute noch am alten Standard festhalten, werden sie langfristig in Schwierigkeiten geraten – sowohl was Wettbewerbsfähigkeit als auch Kundenzufriedenheit betrifft. Die Zukunft gehört zweifellos dem digitalisierten Banking!

Denn die Vorteile für Banken sind offensichtlich: Kund:innen können ihre Bankgeschäfte bequem von zu Hause aus erledigen, ohne lange Wartezeiten in der Filiale. Auch Überweisungen oder Kontoauszüge lassen sich schnell und einfach online abrufen. Im Hinblick auf Nachhaltigkeit kann das digitale Banking ebenso einen wichtigen Beitrag leisten: Weniger Papier bedeutet weniger Ressourcenverbrauch und somit eine bessere CO2-Bilanz. Wer rechtzeitig in moderne IT-Systeme sowie Schulungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter investiert, wird langfristig erfolgreich sein – sowohl ökonomisch als auch ökologisch.

2 Trends

Ein Trend im Rahmen der Digitalisierung, der mittlerweile von den Meisten genutzt wird, ist das Mobile Banking. Immer mehr Menschen nutzen ihr Smartphone für Bankgeschäfte und Überweisungen. Die Möglichkeit, jederzeit und überall auf das eigene Konto zugreifen zu können, ist ein großer Vorteil für Kund:innen. Eine weitere Entwicklung ist die Blockchain-Technologie, welche die Chance bietet, Transaktionen sicherer und schneller abzuwickeln - ohne Zwischenhändler wie Banken oder Notare. Es bleibt jedoch wichtig, dass diese Technologien verantwortungsvoll eingesetzt werden – insbesondere im Hinblick auf Datenschutzaspekte.

2.1 Künstliche Intelligenz

Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz können Prozesse automatisiert werden - dies spart Zeit und Kosten. Mit künstlicher Intelligenz können Finanzinstitute ihren Kundinnen und Kunden personalisierte Angebote machen – vom passenden Versicherungspaket bis hin zur individuellen Anlagestrategie. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten, Kundendaten zu analysieren. Neben diesen Punkten können mit dem Einsatz von künstlicher Intelligenz Risiken besser eingeschätzt und Entscheidungen schneller getroffen werden.

2.2 Automatisierungen

Durch Automatisierung können Prozesse effizienter gestaltet werden – was Zeit und Kosten spart. Schon heute sind viele Prozesse standardisiert, und mit einem Software-Roboter und der Robotic Process Automation (RPA) können diese automatisiert werden. Ein gutes Beispiel für den Einsatz von RPA ist der Kundenservice. Dadurch lässt sich die Kundenzufriedenheit steigern, da Anliegen in kürzester Zeit bearbeitet werden.

2.3 Cloud Computing

Cloud Computing ist eine weitere Technologie, die in der Finanzbranche immer mehr an Bedeutung gewinnt. Durch die Nutzung von Cloud-Diensten können Unternehmen ihre IT-Infrastruktur flexibler und kosteneffizienter gestalten. Dabei werden Daten und Anwendungen nicht mehr auf lokalen Servern gespeichert, sondern in einer externen Cloud. Dadurch entfallen hohe Investitionskosten für eigene Hardware sowie Wartungs- und Betriebskosten. Zudem ermöglicht es den Mitarbeitenden, von überall aus auf ihre Daten zuzugreifen – auch mobil oder im Homeoffice. Dies erhöht die Flexibilität des Unternehmens und kann zu einer höheren Produktivität führen. Allerdings müssen auch hier Datenschutzaspekte beachtet werden. Es muss sichergestellt sein, dass sensible Kundendaten sicher verschlüsselt sind und nur befugte Personen darauf zugreifen können. Insgesamt bietet Cloud Computing viele Vorteile für Unternehmen der Finanzbranche. 

2.4 Big Data

Neben Cloud Computing ist auch Big Data ein wichtiger Trend in der Finanzbranche. Durch die fortschreitende Digitalisierung und Automatisierung fallen immer größere Datenmengen an, die von Unternehmen genutzt werden können. Mithilfe von Big-Data-Analysen lassen sich beispielsweise Kundenbedürfnisse besser verstehen und passgenaue Angebote erstellen. Auch Risikomanagement kann durch eine umfassende Analyse großer Datenmengen verbessert werden. Allerdings müssen auch hier Datenschutzaspekte beachtet werden. Es muss gewährleistet sein, dass personenbezogene Daten nur anonymisiert verwendet werden und keine Rückschlüsse auf einzelne Personen möglich sind. Insgesamt bietet Big Data viele Chancen für Unternehmen der Finanzbranche – vorausgesetzt man geht verantwortungsvoll mit den Daten um! 

Wie viel kostet Ihre Cloud?

3 Maßnahmen zur Sicherheit

3.1 VPN

Ein wichtiger Schutzmechanismus, den Banken für den sicheren Umgang mit Daten einsetzen können, ist die Nutzung eines Virtual Private Networks (VPN). Mit einem VPN wird eine verschlüsselte Verbindung zwischen dem Endgerät des Nutzers und dem Netzwerk hergestellt, über das auf die Daten zugegriffen werden soll. Dadurch wird verhindert, dass Dritte unbefugt auf sensible Informationen zugreifen können. Zudem ermöglicht ein VPN auch den Zugriff auf interne Systeme von außerhalb des Unternehmensnetzwerks – beispielsweise von zu Hause aus oder unterwegs. Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Datensicherheit ist die regelmäßige Überprüfung und Aktualisierung der Sicherheitsmaßnahmen im Unternehmen. Nur durch eine umfassende Absicherung kann gewährleistet werden, dass Big Data-Analysen in der Finanzbranche erfolgreich eingesetzt werden können – ohne dabei Datenschutzrisiken einzugehen. 

3.2 Firewall

Eine Firewall stellt in einem System das Fundament der Sicherheit dar, die das System vor Cyberangriffen und unbefugtem Zugriff schützen soll. Die Firewall kontrolliert den Datenfluss zwischen dem internen Netzwerk und einem externen Netzwerk. Das heißt, dass alle Daten, die in ein Netzwerk hineinwollen oder dieses verlassen, überprüft werden. In einer Firewall werden alle Datenpakete auf schädliche Eigenschaften untersucht, die für das Netzwerk und die Hardware eine Gefahr darstellen könnten. Ein Zwischenfall in einem Unternehmen, in dem die Firewall nicht funktioniert, kann einen erheblichen Schaden anrichten. Aus diesem Grund werden oft individualisierte Firewalls mit zusätzlichen Funktionen verwendet. Eine normale Firewall arbeitet lediglich mit einem sogenannten Paketfilter. Hier wird nur die Richtung des Datenverkehrs überprüft, die Adresse des Ziels und die Adresse der Quelle. Eine noch sicherere Variante ist die Proxy-Firewall. Hier werden nicht nur die vorher genannten Punkte überprüft, sondern auch noch der Inhalt der jeweiligen Pakete.

4 Die digitale Transformation meistern

Die Digitalisierung von Banken ist bereits in vollem Gange und wird in Zukunft erfolgsentscheidend sein. Neben den Maßnahmen zur Einhaltung von Regularien und zum Schutz sensibler Kundendaten benötigen Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister auch die entsprechende IT-Infrastruktur. Big Data, KI und RPA beanspruchen hohe Ressourcen wie Bandbreite und Speicher, die zur Nutzung erforderlich sind. Hierfür eignen sich hoch performante Business Internetzugänge sowie Colocation-Services mit höchster Verfügbarkeit. Zudem lassen sich mit einem Rechenzentrumsanbieter diverse Szenarien mit einer Cloud realisieren - von der Hybrid Cloud bis hin zur Multi Cloud. Dies ermöglicht die optimale Planung, wo welche Daten gespeichert und verarbeitet werden. Bei der Durchführung digitaler Prozesse und der Arbeit mit sensiblen Daten müssen auch Maßnahmen ergriffen werden, um den Zugriff auf sensible Daten zu beschränken und die Identität von Nutzer:innen zu verifizieren. Zudem sollten Unternehmen eine klare Richtlinie für den Umgang mit personenbezogenen Daten haben und sicherstellen, dass diese eingehalten wird. Mit der richtigen Kombination von IT-Services steht der sicheren Digitalisierung von Banken nichts im Wege.

Das könnte Sie auch interessieren

Colocation

Was ist Colocation und 
wie wähle ich den richtigen Anbieter aus?

Mehr Informationen

Cloud-Migration

so gelingt der Wechsel
zur neue Infrastruktur

Mehr Informationen

Cloud DSGVO

Welche Cloud-Lösung bietet
den besten Datenschutz?

Mehr Informationen

Business Server

So finden Unternehmen
die richtigen IT-Systeme 
und Server!

Mehr Informationen

Ready to do business? Sprechen Sie uns an!